US-Open 2013 – Quoten und Tipps

Written by livewetter on August 23, 2013

Hochspannung ist wieder garantiert, wenn  die US Open 2013 wieder losgehen und Damen wie Herren auf den Tennisplätzen um Spiel, Satz und Sieg kämpfen. Ab dem 26. August bis zum 9.9.2013 messen sich in Flushing Meadows die Besten der Besten und am Ende wird in den Final-Spielen der Champion gekürt. Eurosport ist mit einigen Kanälen in den Abend- und Nachtstunden wieder vor Ort und bringt seinen Zuschauern dieses Sportereignis live auf den Bildschirm.

Dabei gibt es auch immer kuriose Szenen, so wie 2011 – Flavia Pennetta lag im Tie-Break schon fast hoffnungslos zurück, musste sich dann auf dem Platz übergeben, schaffte noch das Comeback und gewann am Ende in zwei Sätzen! Also selbst eine 6:2-Führung im Tie-Break reichte Niculescu damals nicht, um den Satz nach Hause zu bringen. Das macht den Sport so unglaublich interessant, weil man sich nie sicher sein kann, wie der weitere Spielverlauf sein wird. Gerade bei einem Grand Slam Turnier wie den US Open, da gibt jeder alles und nichts verloren. Leider diesmal ohne Maria Sharapova, die verletzt absagen musste und somit auch nicht ihren Werbe-Deal als „Sugarpova“ präsentieren konnte. Mehr um den Sport gehen wird es sicher ihrer Konkurrenz.

Der Buchmacher Betvictor hat bei den Damen Serena Williams zu 1.727 ganz vorne als Siegerin im Visier, danach folgen Victoria Azarenka mit fast der doppelten Quote (3.5) und mit weitem Abstand führt die Liste der Außenseiterinnen Petra Kvitova mit 210 für 10 Euro Einsatz vor den anderen und der Deutschen Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki mit 410 für 10 bei Gewinn der US Open. Daran kann man schon erkennen, wie schwierig es für die restlichen Spielerinnen werden wird, diese Phalanx zu durchbrechen. Aber Chancen gibt es und bietet der Sport immer, sei es wegen einer schlechten Tagesform oder durch Verletzungen. Es lohnt sich immer, ein Tennis-Spiel bis zum Ende anzuschauen und zu beobachten, wer sich am Ende durchsetzt.

Die Herren schicken wie immer ebenfalls ein hochkarätiges Teilnehmerfeld ins Rennen, angeführt von Novak Djokovic als Weltranglistenersten – gefolgt unter anderem von Andy Murray als Dritten und all den anderen ambitionierten Tennisspielern. Wettanbieter Tipico sieht den jetzigen Zweiten, Rafael Nadal, nicht als Top-Favoriten auf den Gewinn der US Open. Obwohl er dieses Jahr schon nach dem Sieg in Cincinnati neun Turniersiege in 2013 zu verzeichnen hat. Für einen zehnten in New York gibt Tipico das Vierfache des Einsatzes zurück, aber er wird daran schwer zu kämpfen haben – mit seinen Gegnern und seinem Körper, dem er immer alles abverlangt. Der Weg wird dieses Jahr nur über den „Joker“ gehen, der mit einer Quote von 2.8 die Favoritenliste anführt. Roger Feder findet sich in ungewohnten Gefilden der Setzliste wieder und ist ob seiner Form eher für hartgesottene Fans des „Fed-Express“ einen Tipp Wert für eine Quote von 120 für 10.

Entscheidend ist eh immer der Turnierverlauf, die Form und Fitness der Spieler und so ist es möglich, dass es gerade in den ersten Runden viele enge Matches mit einem Entscheidungssatz gibt und in der zweiten Woche die Körperspannung und Konzentration bei den besser Platzierten zunimmt und sie ihre Spiele klarer gewinnen. Den Damen versagen manchmal in wichtigen Situationen die Nerven, können sich aber dennoch wieder retten und bei den Herren sind oft wunderschön lange Ballwechsel zu bestaunen mit teils athletischem Einsatz und wahnwitzigem Tempo. Auch hier können Live-Wetter durchaus ihren Spaß haben – oder man legt sich schon vorher fest. So gibt es zum Beispiel bei Betvictor die Wette auf „Sieger aus den TOP-Three“ (Djokovic, Nadal, Murray) für 1.2 oder das sogenannte „restliche Feld“, jeder andere also für die Quote 40 für 10. Man kann auf alle Fälle sagen, dass die Fans wieder klasse Leistungen erwarten werden. Bis zum Finale.

Für mich gibt es hier zwei absolut klar zu bevorzugende Wettanbieter was Tenniswetten angeht und das sind bet365 und betvictor!